· 

Vater der Lügen

Hoffnung aus der Bibel
© Jesus verbindet

 ihr seid aus dem Vater,

den Teufel,

und die Begierden eures Vaters wollt ihr tun.

Jener war ein Menschenmörder

von Anfang an

und stand nicht in der Wahrheit...

er ist ein Lügner

und der Vater derselben.

 

Johannes 8.44 

 

 

Harter Titel, ich weiß.

Aber "Hoffnung aus der Bibel" bedeutet auch, die Dinge beim Namen zu nennen, somit Aufklärung zu betreiben, um wiederum erkennen zu können, was Jesus eigentlich alles für uns am Kreuz getan hat.

 

So wie Gott real ist, ist auch der Teufel (Der Vater der Lügen) genauso existent. Kein anderer als Jesus selbst sprach überhaupt und am meisten über den Widersacher und der Hölle, in welche all jene wandern, die den Herrn wissentlich ablehnen. 

 

Verrat, Chaos, Lügen, Unterdrückung, Lieblosigkeit, Scheinheiligkeit u.v.m. sind auswüchse des Bösen und somit von Satan höchstpersönlich. Wer sich davon leiten lässt (wie damals die Pharisäer und Schriftgelehrten, welche Jesus direkt im obigen Vers anspricht) der hat den Teufel und nicht Gott zum Vater.

 

Nun, schreiben oder sagen kann man viel und ist oftmals einfacher als getan.

Wir alle können mit Sicherheit ein Lied davon singen, wie oft wir selbst uns von unseren Emotionen haben mitreißen lassen. Ein unüberlegtes Wort hier, eine verpatzte Tat dort. Und das, obwohl wir doch eigentlich Gott gefallen, ihn Lieben und somit auch seinen Weisungen folgen wollen.

 

Gott kennt glücklicherweise unsere Herzen und er weiß somit genau, was wir absichtlich oder was wir unüberlegt getan/gesagt haben. Das ändert natürlich nichts an der Tatsache, aber Gotteskinder kehren um und geben vor dem Herrn ihre Verfehlungen zu.

Und dann ist da ja auch noch Jesus, der für all das eingestanden hat. So wird nochmal mehr deutlich, was für ein Privileg wir da durch ihn bekommen haben. Wir wären sonst alle hoffnungslos verloren. 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0