· 

Späte Erkenntnis

Hoffnung aus der Bibel
© Jesus verbindet

 

Als der Hauptmann,

der vor dem Kreuz stand,

Jesus so sterben sah,

sagte er:

"Dieser Mann war wirklich Gottes Sohn."

 

Markus 15.39

 

 Wie Dankbar dürfen wir sein, dass wir den damaligen Menschen durch das Wort Gottes, der Bibel, um so vieles voraus sind. Und dennoch tappen wir oft genug in die selben Fallen des Nichterkennens herein.

 

Ganz ehrlich, ich wüsste nicht, wie ich zu Jesu Erdenzeiten reagiert hätte. Wundern würde es mich in jedem Fall nicht, wenn ich dieser Hauptmann gewesen wäre. Allein schon deswegen, weil das Leben mindestens genauso herausfordernd wie damals ist und wir oftmals gut zu Zweifeln haben, trotz des Wortes Gottes.

 

 

Noch sehr viele Menschen leben in Unwissenheit und Jesus hat uns den Auftrag gegeben, all das weiterzugeben, was er den damaligen Menschen mitteilte und uns über seinen versprochenen heiligen Geist  sowie über die Bibel vermittelt.

Er begleitet uns sogar direkt dabei, denn wir können dies nicht aus uns heraus tun und er legt dann auch die richtigen Worte in unseren Mund.

 

Bei mir nutzte er einst die christliche Musik und ich checkte erst im Nachhinein, was eigentlich geschehen ist. 

Diese Person hörte nur ein paar Songs der bekanntesten amerikanischen Künstler und wollte plötzlich eine Übersetzung der Texte haben. Kein Christ und auch sonst gab es zuvor nie Fragen über Liedtexte und deren Inhalt. Hier ist der Herr allerdings noch kräftig am Werk und ich lass mich gerne überraschen, was daraus geschehen wird, falls überhaupt etwas daraus erwächst.

 

Fakt ist, dass ich es weder geplant hatte. Im Gegenteil, aus Respekt gegenüber der Person und dem Wissen, dass diese dem Christlichen Glauben alles andere als zugewandt ist, hielt ich diese Musikvorschläge sogar lange zurück.

 

Das ist nur ein Beispie wie es mit Jesus laufen kann und du (ohne es erst mal zu merken) zu seinem Werkzeug wirst.

 

Bevor ich nun hier kein Ende finde entlasse ich euch in eine Segensreiche kommende Woche. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0