· 

In Feierlaune

Fakt 5 Adventskalender 2021

 

Ab Johannes 2 wird uns das erste Wunder Jesu geschildert.

Auf einer Hochzeit zu Kana war auch der HERR mit seinen Jüngern und Mutter zugegen. Als er von letzterer die Ansage erhielt, dass kein Wein mehr da sei, gab er kurze Zeit die Anweisung, Krüge mit Wasser zu befallen. Dieses Wasser (600 Liter) verwandelte sich dann zu Wein. Er muss wohl so gut geschmeckt haben, sodass der Küchenchef dem Bräutigam vorwarf, den schlechten anstelle des Besseren vorgezogen zu haben und dies ja eigentlich so nicht üblich sei.

 

 

Wenn wir uns allerdings heute an manchen Orten umsehen, würde man aus dem Verhalten vieler Christen meinen können, dass obige Begebenheit gar nicht in der Bibel stehen würde.

 

Aber Fakt ist nun mal, dass Jesus auch feierte. Und ja, sogar dafür sorgte, dass die Gäste ausgiebig Weiterfeiern konnten.

 

Mehr wissen wir aus der heiligen Schrift zwar nix weiter, aber wenn wir mal ehrlich sind, können wir uns doch kaum vorstellen, dass Jesus auf dieser Feier nur in der Ecke mit nem tadelnden Zeigefinger hockte, oder?

 

Auf einer Hochzeit wird gefeiert, getanzt, gespielt, gelacht und eben auch getrunken. Eine ausgelassene Party eben. Und unser Gott war eben ganz Mensch und ganz Gott und so vereint sich vor allem in dieser Situation seine komplette Existenz. 

Kurz um: Nix mit schönem Leben und tadelnden Verboten, Jesus hat gefeiert, ob wir das wollen bzw. glauben, oder nicht, in der Bibel steht es so und das sollte einfach nicht unter den Tisch gekehrt werden. Das wird in späteren Versen noch einmal verstärkt, aber dazu dann bald mehr. 

 

 

eure

Nadine

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0