· 

Er ist Gottes Sohn

Fakt 17 Adventskalender 2021

 

Sowie es für uns Christen sowieso Fakt ist, dass Jesus Gottes Sohn ist, so darf dies meiner Meinung nach erst recht nicht in den 24 Fakten über Jesus fehlen.

 

Denn hin und wieder durfte ich schon mitbekommen, dass es in manchen Kreisen doch nicht so selbstverständlich ist. Da wird er dann nur als Prophet gehandelt. Das können wir übrigens auch schon in der Bibel nachlesen.

 

Doch keiner hatte je mehr Autorität wie Jesus selbst. Allein wenn er predigte, merkten viele das da eben mehr dahintersteckt. Diese Autorität war nicht von dieser Welt und ist es auch heute nicht. Wenn Gott durch Menschen wirkt, dann steckt da wums dahinter, etwas was man nicht in Worte fassen kann. Bei Jesus war diese Autorität an der Tagesordnung sonst hätte er auch nicht so heilen, sprechen und handeln können, wie er es tat. 

 

Gott wurde durch Jesus zu einem Menschen und ließ sich im wahrsten Sinne des Worte auf uns herab. Er musste selbst geboren und erzogen werden, wie wir Menschen. Doch als er dann zu Wirken begann, kam seine Göttlichkeit zum Ausdruck. Und dies so stark, dass diese bist heute anhält und uns zu ihm zieht. 

 

 

So Tricky sich das alles anhören mag, alles andere würde ihn null von uns Menschen unterscheiden und somit wäre er auch kein Gott. Aber wir wissen, dass es sich anders verhält. Allein schon wenn wir an seine Auferstehung zu Ostern denken. 

 

Man könnte auch sagen: Jesus ist ne Wucht, damals wie heute. Denn auch heute wirkt er noch genau so. Mit Wumms durch Mark und Bein gehend, aber manchmal eher still und leise, nur mit mühe erfassbar und meist erst im Nachhinein. 

 

Ihr merkt schon: Wie soll man jemanden Beschreiben, der so voller Herrlichkeit und Heiligkeit ist, dass sich das meiste davon unserer Menschlichkeit entzieht.

 

Lass uns heute daher einfach dem HERRN alle Ehre erweisen und ihm dafür danken, dass er sich uns zuwendet, um uns zu sich zu holen, indem er uns die Rettung anbietet.

 

Bis Morgen

eure

Nadine

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0