· 

Der Herr erweckt zum Leben

Fakt 10 Adventskalender 2021

 Zugegeben, früher wie heute ist dies ein eher sagenumwobenes, eher schwieriges Thema. Ab Johannes 11 lernen wir Lazarus, den Bruder Maria und Martas näher kennen. Er erkrankt schwer und stirbt. Während Jesus davon erfuhr blieb allerdings noch zwei Tage an Ort und Stelle, bevor er sich auf dem Weg nach Bettinen zu den Geschwistern machte. 

 

 Wer die Story kenn und vielleicht sogar selbst noch jemanden verloren hat, kann wohl am besten die beiden Schwestern verstehen und ihre Gefühle nachempfinden. Vermutlich würden auch wir Jesus erst einmal Vorwürfe machen, warum er nicht geholfen hat. Nur zu verständlich, der Schmerz sitzt hier immer tief. 

 

Zu Jesu irdischen Lebzeiten ging es allerdings immer darum, den Vater (Gott) zu verherrlichen. So auch in Lazarus Fall. 

Nachdem Jesus zu dem Grab kam weinte er zunächst, denn er hatte ja auch Gefühle. Danach dankte er aber dem Vater und sprach laut vor versammelter Mannschaft ein Gebet aus. In seinem Dank äußerte er direkt die Begründung für diese Situation, Gottes Herrlichkeit und Macht soll sichtbar werden und Lazarus somit wieder zum Leben erwecken.

 

Naja, ich denke, ich kann hier für uns alle sprechen: Wir haben so etwas noch nie erlebt. Entweder ein Mensch wird wieder gesund (durchaus auch mal durch ein Wunder) oder er beendet das Erdenleben. 

Was für uns Hinterbliebene in den meisten Fällen nur schwer zu verkraften ist und einfach höllisch weh tut, ist für den Herrn das wahre Leben. Und das sollte es auch für uns (seinen Kindern) sein. In solch Momenten wissen wir das als Jesusschäfchen, aber der Schmerz drückt diese Tatsache dann doch viel zu häufig erst mal zur Seite. 

 

Aber Fakt ist nun mal: Jesus erweckt zum Leben, ob der Tatsache der Taufe und die Annahme des Herrn oder bzw. und durch den Tode. Dieser wurde schließlich von unserem Heiland überwunden, so (sagt es das Wort) werden auch verstorbene Jesusgläubige ihren Weg zum Vater und somit zum wahren ewigen Leben finden.

 

Wie das alles letztendlich vonstatten geht, kann keiner von uns wirklich wissen. Aber wir dürfen wissen, dass wir, was immer auch geschehen mag, uns auf Jesus verlassen können und er auch dafür Sorge trägt. Er geht sogar noch einen Schritt weiter und kümmert sich auch um alle Hinterbliebenen. Zeugnisse von Menschen unterstreichen die Hilfe Gottes immens. 

 

Morgen schauen wir uns die nächste Heilungssession mit Jesus an, bis dahin habt einen wundervollen Tag 

eure

Nadine

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0